Verfasst von 20:38 Ideen • 12.878 Kommentare

Bärlauchbutter

Bärlauchbutter lässt sich ganz einfach selbst herstellen. Heute lernst du außerdem wie du Bärlauch von den giftigen Maiglöckchen unterscheiden kannst.

Bärlauch Aufstrich

Zutaten:

  • 8-10 Bärlauchblätter
  • 3 Esslöffel Streichzart*
  • ½ Teelöffel Salz


* oder gewöhnliche Butter und etwas Öl

Bärlauchbutter lässt sich kinderleicht herstellen, man benötigt hierfür kaum etwas und doch hat man am Ende ein leckeres Gericht, das etwas Abwechslung auf den Küchentisch zaubert!

Doch Achtung: bei der Bärlauchernte besteht Verwechslungsgefahr. Hier kannst du nachlesen, wie du Bärlauch und die giftigen Maiglöckchen bzw. Herbstzeitlosen auseinanderhalten kannst!

1.

Zunächst die gut abgewaschenen Bärlauchblätter in kleine Stückchen schneiden. Pass auf deine Finger auf!

Bärlauch schneiden
Bärlauchblätter zerkleinern

2.

Dann, sofern vorhanden, in einen Mörser geben und verstampfen oder mit einem Löffel zerdrücken.

3.

Nun auch das Salz hinzugeben und weiterhin den Bärlauch zerdrücken.

Bärlauchbutter herstellen
Bärlauchbutter selbst machen

4.

Nun die Bärlauchpampe und die Butter gut miteinander vermischen.

5.

Abschließend auf Baguette oder andere Brotscheiben auftragen und, sofern gewünscht, etwas im Ofen oder auf einem Grill anbraten, bis die Butter geschmolzen ist.

Bärlauchbutterbrot

Die Bienwaldfüchse wünschen dir einen guten Appetit!

Bärlauchbutter selbst gemacht

Experten-Tipp: Mit dem Abrieb einer Bio-Zitrone, einem Esslöffel Parmesan und etwas schwarzem Pfeffer kannst du dein Rezept weiter verfeinern! – Übrigens kannst du die Bärlauchbutter auch einfrieren und so zu jeder Jahreszeit genießen.

Verwechslungsgefahr

Maiglöckchen im Vergleich mit Bärlauch

Maiglöckchen und Herbstzeitlose sind giftig!
Bärlauch also nur Essen, wenn du dir absolut sicher bist, dass keine Verwechslung vorliegt!


Blüte
Maiglöckchen blühen, wie der Bärlauch ebenfalls im Frühjahr. Doch ihre Blüten sind, wie ihr Name verrät, glockenförmig. Die Bärlauchblüten sehen aus wie Sterne. Doch blühender Bärlauch schmeckt nicht mehr. Daher hilft uns dieses Merkmal kaum weiter.

Geruch
Bärlauch riecht im Gegensatz zu Maiglöckchen und Herbstzeitlosen recht kräftig nach Knoblauch.

Bärlauch im Vergleich mit Maiglöckchen

Stiel
Bärlauchblätter haben einen deutlich erkennbaren Stiel pro Blatt. Bei Herbstzeitlosen und Maiglöckchen sind es eher zwei oder drei Stiele, die einander umwickeln.

Blätter
Bärlauchblätter sind auf der Unterseite matt. Maiglöckchen glänzen auf der Unterseite, Herbstzeitlose glänzen auf beiden Blattseiten.

Erntezeit
Bärlauchsaison ist etwa von Anfang März bis Mitte Mai. – Danach blüht der Bärlauch und die Pflanze schmeckt nicht mehr.  

Es ist wichtig, dass man sich die Unterschiede zwischen Bärlauch, Maiglöckchen und Herbstzeitlosen einprägt. Dann kann auch nichts passieren und einem Bärlauch-Schmaus steht nichts mehr im Wege.

Ernte in Scheibenhardt

Ein kleines Bärlauchfeld befindet sich südlich von der Scheibenhardter Grillhütte, wenige Meter von der Lauter entfernt, am Wegesrand.

Da dieses Gebiet natürlich auch bei Gassi- und Spaziergängern beliebt ist sollten die Pflanzen vor der Zubereitung gut gewaschen werden. 

Am besten erntet man den Bärlauch jedoch irgendwo fernab der gewöhnlichen Wege, sofern man diese verlassen darf.

Bärlauchfeld
(Visited 185 times, 1 visits today)
Schlagwörter: , , , , Zuletzt bearbeitet: 3. April 2022