Verfasst von 20:33 Allgemein • 3.103 Kommentare

Tag des Waldes

Am 21.3. ist „Tag des Waldes“, doch wir werfen heute auch einen Blick hinter die Kulissen: zu den Landesforsten RLP.

Wald von oben - Tag des Waldes

Am 21. März ist der „Tag des Waldes“! Als Reaktion auf die globale Waldvernichtung wurde 1971 erstmals von der FAO, der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen, der „Tag des Waldes“ ausgerufen. Mit knapp vier Milliarden Hektar bedecken Wälder noch rund 30 Prozent der Erdoberfläche und in Rheinland-Pfalz sogar die Hälfte der Landesfläche! Mehr über den „Tag des Waldes“.

Da wir, die Bienwaldfüchse, uns ohnehin stets mit dem Wald beschäftigen, wollen wir heute mal unseren Blick auf diejenigen richten, die sich am meisten um unsere Wälder kümmern. Bei denen der Wald wortwörtlich zum Arbeitsalltag gehört: den Landesforsten Rheinland-Pfalz.

In einem Radiointerview mit SWR Aktuell gab Marco Sergi, Leiter Ressourcen­management der Zentral­stelle der Forst­verwaltung (ZdF) Rheinland-Pfalz, an, dass derzeit rund 1.600 Mitarbeiter bei den Landesforsten beschäftigt sind. Doch davon gehen etwa 240 innerhalb der nächsten 4 Jahre in den Ruhe­stand. Durch den Klima­wandel und seine  unmittel­baren Aus­wirkungen auf unser Wetter ist damit zu rechnen, dass in naher Zukunft viele weitere Stellen zu besetzen sind – und auch entstehen werden. Man stehe jedoch, wie Herr Sergi im Interview ausführte, in direkter Konkurrenz mit anderen Ausbildungs­betrieben und -berufen…

Das oberste Ziel von Landesforsten ist, den höchstmöglichen gesellschaftlichen Gesamt­nutzen aller Leistungen des Waldes – sowohl für die heutige Gesell­schaft als auch für künftige Generationen – erreichen zu können.

Momentan verfügen die Landesforsten Rheinland-Pfalz über etwa 120 Ausbildungsverhältnisse (2018 waren es 114 Auszubildende). Vielleicht macht ja dieser kleine Vorstellungs­film Lust auf mehr?

Solltest du jemanden kennen, der sich bei der Berufswahl noch nicht festgelegt hat, dann leite ihm doch diesen Link zu den Landesforsten weiter! Auf der Website ist zu lesen: „Der Wald als komplizierter Lebensraum und anspruchsvolle Produktionsstätte benötigt qualifiziertes Personal. Die hohen Anforderungen reichen von ökologisch über pädagogisch bis hin zu ökonomisch und im Marketing qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.“

Landesforsten Logo

Übrigens kann man auch bei den Landesforsten ein FÖJFreiwilliges Ökologisches Jahr, ein DFÖJDeutsch-Französisches Ökojahr oder den ÖBFDÖkologischer Bundesfreiwilligendienst absolvieren:

Video der Landesforsten über die Baumartenvielfald und die Klimaresilienz eines Waldes:

Video der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) zum Tag des Waldes:

(Visited 969 times, 1 visits today)
Schlagwörter: Zuletzt bearbeitet: 11. April 2022